Projekt: Deutsch-dänische Jugend gestaltet Zukunft

Projektbeschreibung

„Geschlossen aufgrund von Baumaßnahmen”. Das ist einer der üblichen Witze über Teenager, denen dies auf der Stirn geschrieben zu sein scheint. Lehrer und Teenageeltern wissen natürlich, dass man das nicht so verallgemeinern kann. Aber fest steht auch, dass man am besten mit einer Botschaft durchdringen kann, wenn die Verpackung auch interessant ist. Dies ist auch der Gedanken hinter dem Projekt „Deutsch-dänische Jugend gestaltet Zukunft“. Im Projekt sollen eine Reihe von Maßnahmen entwickelt werden, die dazu beitragen sollen, das interkulturelle Verständnis unter den Jugendlichen zu fördern und des Weiteren das Konzept von einem ressourcenleichten, guten Leben greifbarer zu gestalten.

Projektlogo

Projektinhalte / Resultate

  • Die Schüler sollen sich an Projekttagen mit der Frage beschäftigen, wie die Programmregion zusammenwachsen kann und Wege zu einer nachhaltigen Lebensweise aufzeigen
  • Die ausgereiften Visionen sollen auf einer Reihe von Veranstaltungen öffentlich präsentiert werden, hierunter ein jährlicher Wettbewerb, zu dem auch Politiker eingeladen werden
  • Ziel: eine öffentliche Debatte über die Visionen und die damit verbundene Sichtbarkeit

Projektinfo

Website

Das Projekt arbeitet an einer Homepage

Aktuelles zum Projekt

Folgt bald…

Downloads

Folgt bald…

Projektdetails

Projektname

Deutsch-dänische Jugend gestaltet Zukunft

Priorität

Priorität 4: Funktionelle Zusammenarbeit -Steigerung des interkulturellen Verständnisses der Bürger der Programmregion in Hinblick auf die deutsche und dänische Lebensweise und Kultur

Leadpartner

Universität zu Lübeck – Institut für Neuro- und Bioinformatik

Projektpartner

Projektpartner DE:
Consideo GmbH, Lübeck

Projektpartner DK:
Center for Undervisningsmidler/ UC Syddanmark

Netzwerkpartner

Netzwerkpartner DE:
IQSH – Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein
Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein
Freiherr-vom-Stein-Schule Neumünster
Klaus-Harms-Schule (Gymnasium)
Domschule Schleswig
Wagrienschule Oldenburg
Friedrich-Liste-Schule
Gymnasium am Mühlenberg
César-Klein-Schule Ratekau
Hanse-Schule für Wirtschaft und Verwaltung
Thomas-Mann-Schule
Gemeinschaftsschule Handewitt
Peter-Ustinov-Schule
Gymnasium Schloss Plön
Theodor-Storm-Schule
Gymnasium Elmschenhagen Kiel
Friedrich-Paulsen-Schule – Gymnasium des Schulverbandes Südtondern

Netzwerkpartner DK:
Center for Undervisningsmidler – University College Lillebælt (CFU UCL)
Center for Undervisningsmidler – University College Sjælland (CFU UCSJ)
Åbenrå 10. klasse
Kirkebakkeskolen Vejle
Rødkilde Gymnasium Vejle
Kulsbjergskolen
Køge Handelsskole
Ribe Katedralskole (Gymnasium)
Naestved Gymnasium
Hansenberg in Kolding
Favrdalskolen (Haderslev)
Tønder Distriktsskole- Tønder Overbygningsskole
Hørup Centralskole
Køge Private Realskole, Gymnasium
Fredericia Gymnasium
Grindsted Gymnasium & HF
Project Zero A/S
House of Science Sønderborg

Laufzeit

01. Januar 2017 – 31. Dezember 2019

Förderfähige
Gesamtkosten des Projekts

1.342.426 Euro

Bewilligter
Interreg-Zuschuss (EFRE)

745.686 Euro

Aktualisierung der Informationen

18. April 2017
Zurück