Wir sind an Ihnen interessiert! Für grenzüberschreitende Projekte können Unternehmen bis zu 300.000 Euro erhalten.

Private Unternehmen sollen die Nachhaltigkeit unserer Projekte sichern. Deshalb haben Sie die Möglichkeit sich an Interreg-Projekten zu beteiligen. Dabei gilt es, in der Antragsphase die richtigen Entscheidungen insbesondere hinsichtlich der Form Ihrer Beteiligung zu treffen. Ihre Möglichkeiten und auch Verpflichtungen sind davon stark abhängig. Die Wahl der Beteiligung ist nicht immer leicht, hat aber zum Beispiel Auswirkungen auf Ihre späteren Verwertungsmöglichkeiten der Projektergebnisse.

Als privates Unternehmen können Sie von Fördermöglichkeiten und Wissensaustausch im Programm profitieren. Im Gegenzug kann es erforderlich sein, neben der wirtschaftlichen Praxis auch Verfahren der öffentlichen Verwaltung in den Projektverlauf zu übernehmen.

Sind Sie Vertreter eines privaten Unternehmens, das sich an einem Interreg-Projekt beteiligen möchte?
Dann wenden Sie sich frühzeitig an unsere Mitarbeiter im Interreg-Sekretariat (Lewe Kuhn oder Charlotte Steffen). Wir helfen Ihnen dabei, die optimale Lösung für Ihr Vorhaben zu finden.

Weitere Informationen finden Sie in den FACT Sheets „Private Partner in Interreg Deutschland-Danmark“ und „Beihilfenrecht und Beihilfeninstrumente“ sowie im Programmhandbuch hier.