Benefit4Regions

Projektbeschreibung

Benefit4Regions (B4R) initiiert eine dringend erforderliche funktionelle deutsch-dänische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der ländlichen Entwicklung. Ländliche Räume gelten auf beiden Seiten der Grenze häufig als zukünftige „Problemregionen“ wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung. Vor dem Hintergrund einer voranschreitenden Globalisierung und wirtschaftlicher Dynamik wird ihnen eine abnehmende Bedeutung in der gesamtwirtschaftlichen und sozialen Entwicklung prognostiziert. Als Herausforderung sehen sich viele ländliche Räume einer schwindenden und alternden Bevölkerung, einem Mangel an Fachkräften, einer schwachen Wirtschaftsstruktur und einem generell negativen Image ausgesetzt.

logo_b4r_interreg

www.benefit4regions.eu

Das Projekt arbeitet fleißig an ihrer Homepage und Ende Juni ist sie mit aktuellen Informationen wieder zugänglich.

 

Projektdaten

Projektname

  • Benefit4Regions/B4R

Leadpartner

  • Wirtschaftsförderungsagentur Kreis Plön GmbH
    Lise-Meitner-Str. 1-7
    24223 Schwentinental
    Homepage: www.wfa.de

Projektpartner DE

  • Kreis Plön
  • Kreis Schleswig-Flensburg
  • Fachhochschule Kiel
  • Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein
  • Forschungs-und Entwicklungszentrum Fachhochschule Kiel

Projektpartner DK

  • Sønderborg Kommune
  • Landdistrikternes Fællesråd
  • Syddansk Universitet
  • Kalundborgegnens Erhvervsråd
  • Guldborgsund Kommune

Netzwerkpartner DE

  • Kreis Ostholstein
  • Kreis Rendsburg-Eckernförde
  • Stadt Fehmarn
  • Frauennetzwerk zur Arbeitssituation
  • Landeshauptstadt Kiel
  • Stadt Neumünster
  • Kreis Nordfriesland
  • Artefact GmbH für globales Lernen und lokales Handeln
  • Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Rendsburg-Eckernförde mbH & Co. KG
  • Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland mbH
  • Kiel Region GmbH
  • Akademie am see in Plön-Koppelsberg

Netzwerkpartner DK

  • Landsbyhøjskolen Faaborg-Midtfyn
  • Næstved Kommune
  • Holbæk Kommune
  • Slagelse Kommune
  • Aabenraa Kommune
  • Varde Kommune
  • Tønder Kommune
  • Vordingborg Kommune
  • Region Sønderjylland-Schleswig
  • Ærø Kommune
  • Kerteminde Kommune
  • Hinchely Consult
  • Erhvervsstyrelsen

Priorität

  • Priorität 4.1: Steigerung der grenzüberschreitenden institutionellen Kapazität in zentralen Bereichen und Sektoren der Programmregion, insbesondere Tourismus, Verkehr und Logistik, Küstenschutz, Gefahrenabwehr und Gesundheit.

Laufzeit

01. Juli 2016 – 30. Juni 2019

Förderfähige Gesamtkosten des Projektes

  • 3.617.225 Euro

Bewilligter Interreg-Zuschuss (EFRE)

  • 2.170.335 Euro

Aktualisierung der Informationen

  • 15. August.2016