STaRForCE

Projektbeschreibung

Auf dem Weg von der Schulbank auf den Arbeitsmarkt machen viele Jugendliche für ein Praktikum Halt. So ist es sowohl in Deutschland als auch in Dänemark. Hier hören die Gemeinsamkeiten aber auch auf. Denn nördlich der Grenze gibt es immer noch viele Jugendliche, die keinen Ausbildungsplatz ergattern können, während Unternehmen südlich der Grenze händeringend nach qualifizierten Auszubildenden suchen.

Ist diese Situation nicht eigentlich eine perfekte Ergänzung? So einfach ist es leider nicht. Auf deutscher und dänischer Seite gibt es große Unterschiede bei den Berufsausbildungen und hinzu kommen sprachliche sowie kulturelle Barrieren. Aber das Projekt STaRForCE lebt nach der Devise „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!“. Mit Fokus auf drei Ausbildungsrichtungen in den Bereichen Handel, Transport und Gastronomie/Tourismus wird das Projekt Modelle entwickeln, die auf eine Qualifizierung und Anerkennung von Berufsausbildungen in beiden Ländern abzielen. Das bedeutet, dass Jugendliche nach abgeschlossener Ausbildung erleben werden, dass ihnen die Türen auf dem deutschen und dänischen Arbeitsmarkt offen stehen.

Projektdaten

Projektname

  • STaRForCE

Leadpartner

  • Industrie- und Handelskammer zu Flensburg (IHK)
    Heinrichstraße 28-34, 24937 Flensburg
    Tel.: +49 461 806806
    E-Mail: service@flensburg.ihk.de

Projektpartner DE

  • HLA – Die Flensburger Wirtschaftschule (RBZ)
  • Hannah-Arendt-Schule, Flensburg
  • RBZ Eckener-Schule-Flensburg
  • Kreis Nordfriesland
  • Berufsbildungszentrum Schleswig (RBZ)

Projektpartner DK

  • EUC Syd
  • IBC Aabenraa
  • Erhvervsakademiet Lillebælt (EAL)
  • Tietgen Kompetencecenter (TKC)

Netzwerkpartner DE

  • Handwerkskammer Flensburg
  • Kreis Ostholstein, Fehmarnbelt-Büro
  • RBZ1, Kiel

Netzwerkpartner DK

  • Region Sønderjylland-Schleswig
  • Styrelsen for Videregående Uddannelser
  • CELF, Nykøbing F
  • Vækstrådet Sønderborg
  • Svendborg Erhvervsskole
  • Region Syddanmark

Priorität

  • Priorität 3: Arbeitsmarkt, Beschäftigung und Ausbildung / 3.2: Steigerung der Integration im Bildungsbereich mit Fokus auf den Stärkenpositionen der Region

Laufzeit

  • 01. Juli 2015 – 30. Juni 2019

Förderfähige Gesamtkosten des Projektes

  • 2.014.869 Euro

Bewilligter Interreg-Zuschuss (EFRE)

  • 1.208.922 Euro

Aktualisierung der Informationen

  • 12. Mai 2016