FURGY Clean Innovation

Projektbeschreibung

Ist erneuerbare Energie ein Modewort? Das könnte man meinen. Es ist fast unmöglich, sich in der Öffentlichkeit zu bewegen, ohne dem Thema zu begegnen. Aber es ist viel mehr als ein Wort, insbesondere in dieser Region. Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und integrierte Energiesysteme sind gemeinsam eine wichtige Branche und eine Stärkenposition der Programmregion. Viele Unternehmen arbeiten in dieser Branche.

Gemeinsam haben diese Unternehmen es geschafft, die Programmregion in der ganzen Welt für ihre innovativen Produkte im Bereich der erneuerbaren Energien und Energieeffizienz bekannt zu machen. Es gibt aber immer noch ein hohes ungenutztes Potenzial in Bezug auf die Innovationsfähigkeit der Unternehmen. Grund hierfür ist ein geringer Grad an Kooperation über die Grenze hinweg. Um dieser Herausforderung zu begegnen, will das Projekt FURGY Clean Innovation ein Cluster bilden, damit es für die Unternehmen einfacher wird, sich in grenzüberschreitenden Innovationsprozessen zu engagieren.

Projektdaten

Projektname

  • FURGY Clean Innovation

Leadpartner

  • Industrie- und Handelskammer zu Flensburg
    Heinrichstrae 28-34, 24937 Flensburg
    Tel.: +49 461 806806
    E-Mail: service@flensburg.ihk.de

Projektpartner DE

  • Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH
  • Forschungs- und Entwicklungszentrum Fachhochschule Kiel GmbH
  • Fachhochschule Kiel

Projektpartner DK

  • UdviklingsRåd Sønderjylland
  • CLEAN
  • Kalundborg Forsyning

Netzwerkpartner DE

  • Zentrum für nachhaltige Energiesysteme, Europa-Universität Flensburg
  • Klimapakt Flensburg
  • Industrie- und Handelskammer zu Kiel
  • Industrie- und Handelskammer zu Lübeck

Netzwerkpartner DK

  • South Denmark European Office
  • EVV (Erhverv + Viden = Vækst)
  • Project Zero
  • Innovationsnetværket Smart Energy (Inno-SE)
  • Mads Clausen Institut, Syddansk Universitet

Priorität

  • Priorität 1: Innovation / Steigerung der Produkt-, Prozess- und Sozialinnovationen in den für das Programmgebiet identifizierten Stärkepositionen

Laufzeit

  • 01. Juli 2015 – 30. Juni 2019

Förderfähige Gesamtkosten des Projektes

  • 3.044.379 Euro

Bewilligter Interreg-Zuschuss (EFRE)

  • 1.826.628 Euro

Aktualisierung der Informationen

  • 12. Mai 2016