REACT

Projektbeschreibung

Der Tourismus stellt mit prognostizierten Jahreszuwächsen von 3,4 Prozent bis zum Jahr 2030 (UNWTO, 2014) weltweit einen der größten Wirtschaftszweige dar. Trotz vieler Stärken liegt im Tourismusgewerbe in der Programmregion weiterhin Wachstums- und Entwicklungspotenzial, wenn man den Wünschen und Bedürfnissen des neuen Typs von Touristen gerecht werden will. Wir wollen das Gebiet der westlichen Ostsee zum besten Resort für modernen Küstenaktivurlaub in ganz Nordeuropa entwickeln. Mit einem grenzübergreifenden Resort-Gedankenansatz gründen wir eine einzigartige, innovative Zusammenarbeit mit Fokus auf eine nachhaltige Tourismusentwicklung, mit der sich die Qualität der touristischen Angebote im gesamten Gebiet erhöht und die neue Arten von Touristen anzieht.

Projektdaten

Projektname

  • Nordeuropas beste Ressort für modernen aktiven Küstentourismus/REACT

Leadpartner

Projektpartner DE

  • Ostsee-Holstein-Tourismus e.V
  • Stadt Fehmarn/Umweltrat
  • Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH
  • Tourismus Agentur Lübecker Bucht
  • Wirtschaftsförderungsagentur Kreis Plön GmbH
  • Entwicklungsgesellschaft Ostholstein GmbH

Projektpartner DK

  • Destination Sønderjylland
  • Destination Lillebælt
  • Dansk Kyst- og Naturturisme, Partnerskabet for Østersøturisme
  • Business Lolland-Falster
  • Destination Fyn

Netzwerkpartner DE

  • Kiel-Marketing GmbH
  • Ostseefjord Schlei GmbH
  • LTO Eckernförder Bucht
  • Hohwachter Bucht Touristik
  • Landessportfischerverband Schleswig-Holstein e.V.
  • Deutscher Wanderverband Service GmbH
  • IHK Flensburg

Netzwerkpartner DK

  • Sønderborg Kommune
  • VisitDenmark
  • Visit Sydsjælland – Møn
  • Destination Odsherred
  • Destination Vestsjælland
  • Dansk Cykelturisme
  • Havørred Fyn/Seatrout
  • Dansk Vandrelaug

Priorität

  • Priorität 2b: Die Nachhaltigkeit im maritimen Kulturerbe und Naturtourismus mit Fokus auf aktive Ferien zu verbessern

Laufzeit

  • 01. November 2015 – 31. Dezember 2018

Förderfähige Gesamtkosten des Projektes

  • 4.232.453 Euro

Bewilligter Interreg-Zuschuss (EFRE)

  • 3.174.340 Euro

Aktualisierung der Informationen

  • 10. Oktober 2016