Interreg Deutschland-Danmark

Die Europäische Union steckt hinter der Förderinitiative Interreg, die die Zusammenarbeit von benachbarten Regionen an den Binnengrenzen der EU fördert und unterstützt. In ganz Europa gibt es ca. 70 Interreg-Programme. Interreg unterstützt die Europa 2020-Strategie, die die Grundlage aller EU-Programme innerhalb der Förderperiode 2014-2020 bildet. Die Strategie ist auf intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum in Europa ausgerichtet.

Die deutsch-dänische Zusammenarbeit im Rahmen von Interreg geht bereits in die 5. Runde (Interreg 5A). Das Programm Interreg Deutschland-Danmark entstand durch die Zusammenlegung zweier
separater Interreg 4A-Programme (Fehmarnbeltregion und Syddanmark-Schleswig-K.E.R.N.).

Hinter dem Programm stehen 11 Partner aus Deutschland und Dänemark, neun auf deutscher Seite und zwei auf dänischer Seite. Durch die Zusammenlegung ist eine größere Programmregion entstanden, die Synergien und großes Potenzial beinhaltet. Zu den Vorteilen einer neuen großen Programmregion gehören, dass gemeinsame strukturelle und strategische Schwerpunkte besser genutzt werden können. Somit kann die Region sich besser positionieren. Neue Kooperationen und Partnerschaften können durch gemeinsame Projekte einen positiven Beitrag für die gemeinsame deutsch-dänische Region leisten.

Für den Zeitraum 2014-2020 erhält Interreg Deutschland-Danmark einen Zuschuss von 90 Mio. Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Gefördert werden sollen deutsch-dänische Projekte, sowohl große strategische Projekte als auch eher kleine regionale Projekte.

Für die Verwaltung des Programms sind zwei Programmorgane eingerichtet. Die Verwaltungsbehörde in Kiel ist hauptverantwortlich für die ordnungsgemäße Programmdurchführung. Das Interreg-Sekretariat liegt an der deutsch-dänischen Grenze in Kruså (Dänemark) und ist zuständig für die Projektgenerierung und -beratung sowie die Umsetzung der Kommunikationsstrategie. Beide Verwaltungsorgane sind in ihren jeweiligen Zuständigkeitsbereichen für sowohl die deutschen als auch die dänischen Akteure verantwortlich.

Interreg Deutschland-Danmark soll einen Beitrag zu Wachstum und Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Beschäftigung, Ausbildung und Kultur leisten. Das Programm fördert Projekte in folgenden vier Prioritäten: