Projekt: NorDigHealth

Projektbeschreibung

Eine schnelle und effektive Behandlung im Krankheitsfall ist wünschenswert und ideal. Doch wer kann „nein“ sagen, wenn es darum geht, einer Krankheit und einer damit verbundenen teuren Behandlung, direkt vorzubeugen? Genau darauf liegt der Fokus des Projekts NorDigHealth.

Eine enge Zusammensetzung verschiedener Bereiche arbeitet daran, neue Technologien zu entwickeln, die sowohl die Patienten als auch das Fachpersonal unterstützen sollen. Im Forschungsbereich sollen Technologien entwickelt werden, welche erlauben, bestimmte Krankheiten, wie beispielsweise Krebs, rechtzeitig zu erkennen. Außerdem wird im Projekt darauf abgezielt, dass Krankheiten im besten Fall sogar vorgebeugt werden können. Wenn Krankheiten, die womöglich schwerwiegend sind, früher erkannt werden, wird sich dies in der Behandlung widerspiegeln lassen. Dies lässt sich u.a. darin erkennen, dass Behandlungen sowohl verbessert werden können, als auch wesentlich kostengünstiger aussehen, da lange Behandlungsverläufe vermieden werden. Diese Aspekte geben einem Patienten eine verbesserte Lebensqualität.

Projektlogo

Projektinfo

Aktuelles zum Projekt

Downloads

Projektdetails

Projektname

Novel Regional Digital Solutions for Improving Health

Priorität

Priorität 1: Innovation / Steigerung der Produkt-, Prozess- und Sozialinnovationen in den für das Programmgebiet identifizierten Stärkepositionen

Leadpartner

Forskningsprojekter og Klinisk Optimering (RePCO), Sjællands Universitetshospital
Munkesøvej 12B
4000 Roskilde
Tlf. +45 21 51 90 69
Hjemmeside: www.regionsjaelland.dk

Projektpartner

Projektpartner DE
Klinik für Strahlentherapie, Universität zu Lübeck
Klinik für Augenheilkunde, Universität zu Lübeck
NEXTLABEL OHG
UKSH Akademie gemeinnützige GmbH
Zentrum für Klinische Studien an der Universität zu Lübeck

Projektpartner DK
Neurologisk Afdeling, Sjællands Universitetshospital
Roskilde Universitet, Institut for Mennesker og Teknologi
Cortrium ApS
Øjenafdelingen, Sjællands Universitetshospital
Kirurgisk Afdeling, Sjællands Universitetshospital

Netzwerkpartner

Netzwerkpartner DE
Life Science Nord Management GmbH
DAHEIM Pflegedienst & Home Care
Institut für Krebsepidemiologie e.V. an der Universität zu Lübeck
Ärztekammer Schleswig-Holstein
Patienteninformantionszentrum PIZ
Klinik für Chirurgie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Campus Lübeck
Medizinische Klinik III, Pneumologie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Schleswig-Holsteinische Krebsgesellschaft e.V.
Hansestadt Lübeck, Bereich Gesundheitsamt Gesundheitsförderung & Bereich Soziale Sicherung
Techniker Krankenkasse Landesvertretung Schleswig-Holstein

Netzwerkpartner DK
Næstved Sundhedscenter
Aarhus University Hospital
Medicinsk Afdeling, Sjællands Universitetshospital
Garmnin Nordic Denmark A/S
Scan Vision Limited
WIPP – Welfare Innovations in Primary Prevention
Novartis Healthcare A/S

Laufzeit

01. januar 2019 - 31. december 2021

Förderfähige
Gesamtkosten des Projekts

4.308.532 Euro

Bewilligter
Interreg-Zuschuss (EFRE)

2.585.119 Euro

Aktualisierung der Informationen

31. Januar 2019
Zurück