loader image

SchĂĽler mixen klassische Musik mit coolen Beats

Gemeinsam musizieren. Im Projekt KREATIV LAB: Digital Soundscapes treffen klassische Musikstücke auf moderne Beats. Das Projekt hat zum Schnupper-Workshop eingeladen. 70 Schüler und 10 Tutoren aus Norddeutschland und Dänemark produzieren gemeinsam Musik und lernen sich dabei kennen. Denn wie heißt es so schön: Musik verbindet!

Deutsche und dänische Schüler, Lehrer und Tutoren treffen sich: Nach langem Warten war es endlich soweit! Zwei dänische Klassen machten sich von Lolland-Falster aus auf den Weg zur Jugend- und Bildungsstätte Koppelsberg, um gemeinsam mit deutschen Schülern Musik zu kreieren. Das Projekt KREATIV LAB: Digital Soundscapes verfolgt das Ziel, den Musikunterricht mit digitalen Instrumenten an Schulen zu beleben und damit neue Begeisterung für klassische und aktuelle elektronische Musik bei Schülern zu wecken. Fast eineinhalb Jahre habe man auf einen Austausch dieser Art gewartet, der aufgrund der Corona-Pandemie ausgebremst wurde, erklärt der Geschäftsführer der Stiftung Neue Musik-Impulse, Hans-Wilhelm Hagen. Es gilt, neue Klangwelten zu entdecken, sich auszuprobieren und mit den verschiedensten Beats zu experimentieren.

Nach der Anreise und einem gemeinsamen Essen ging es auch schon mit einer Jam-Session der Projekttutoren los, um den SchĂĽlern einen Vorgeschmack auf die kommenden zwei Tage zu geben. Alle Tutoren haben bereits FuĂź in der Musikwelt gefasst:

„Generell interessiert es mich total, Beats am Computer zu bauen und mit dem Musikprogramm Ableton zu arbeiten. Als Schlagzeuger und Schlagzeuglehrer für Kids finde ich es total wichtig, Musik weiterzugeben und weiterzutragen. Darüber hinaus ist die Grundidee des Projekts genial, da man den Kindern und Jugendlichen moderne und aktuelle Musik weitervermittelt“, beschreibt Tutor Alexander Klauck das Projekt.

Schüler*innen während der Workshopsession

Die nächsten zwei Tage standen ganz im Zeichen der Musik. In kleinen Gruppen, immer zu zweit an einem Laptop und ausgestattet mit Kopfhörern sowie Launchpad, lernten die Schüler das Musikprogramm Ableton kennen: Erste Beats wurden erstellt und miteinander kombiniert, immer unter Hilfestellung der Tutoren und integrierten kleinen Lern-Sessions.

“Ich freue mich über diese Möglichkeit. Ich höre besonders gerne Musik, und jetzt können wir mit Hilfe der Technologie selbst Musik machen”, freut sich eine dänische Schülerin.

Die Software Ableton ist sehr intuitiv und ermöglicht es, innerhalb kurzer Zeit einzigartige Ergebnisse zu kreieren. In Gruppen zusammenarbeitend sind die Sessions sehr kommunikativ und langersehnte Kontakte und Freundschaften konnten geknüpft werden.

“Es ist super! Wir können die dänische Sprache kennenlernen und die Dänen können ihr Deutsch verbessern. Man kann neue Freunde finden, aber man hat auch seine Freunde hier“, berichtet eine teilnehmende deutsche Schülerin.

Nach den Schnupper-Workshops hatten die Schüler die Chance, ihre in so kurzer Zeit kreierten Werke auf großer Bühne während der Projektkonferenz zu präsentieren. Die Soundscapes-Symphonien der Schüler wurden durch die Tutoren mit Saxophon, Gitarre, Geige und Gesang begleitet. Die gemeinsame Live-Performance soll dazu beitragen, die Schüler für das Lernen eines Instrumentes bzw. die vertiefende Auseinandersetzung mit Musik im Rahmen von Musikangeboten an einer Schule oder Musikschule zu begeistern.

Gemeinsame Projektkonferenz im Hotel Gut Immenhof Malente

Mit Ausblick auf das nächste Projektjahr freuen sich alle Schüler auf ein Musik-Camp im Nachbarland Dänemark und im August 2022 schließt das Projektjahr mit einem finalen Musik-Camp sowie einer Projektkonferenz in Eutin.

KREATIV LAB: Digital Soundscapes ist ein Projekt, an dem die Eutin GmbH (PR & Veranstaltungsmanagment), die Technische Hochschule in LĂĽbeck, die Stiftung Neue Musik-Impulse und die Kommune Guldborgsund zusammenarbeiten.

Jam-Session am ersten Abend des Schnupperkurses am Koppelsberg

Erfahren Sie mehr ĂĽber das Projekt auf der Website: Digital Sound Scapes (digital-soundscapes.de)