Sommerferien-Spaß: Unterwasserschätze der Ostsee entdecken

Die Sommerferien rücken näher. Wächst bei Ihnen auch der Druck, genug Ideen für die Freizeitgestaltung zu haben? Die Lösung liegt in und an der Ostsee. Das Projekt UNDINE II hilft dabei, interessante, neue, maritime Ausflugsideen ausfindig zu machen.

Seit Anfang 2017 setzt sich das UNDINE-Team dafür ein, den maritimen Natur- und Kulturtourismus in der Programmregion zu stärken und nachhaltige, umweltfreundliche Möglichkeiten für einen Aktivurlaub an der westlichen Ostsee zu vermarkten. Und das alles in deutsch-dänischer Zusammenarbeit, denn „unser Meer kennt keine Grenzen“, so Projektleiterin Stefanie Sudhaus.

Spannende Insidertipps für die Ferien

Die westliche Ostsee bietet viele Möglichkeiten und kann nicht nur Touristen, sondern auch Einheimischen neue, interessante Seiten zeigen – auch ein Blick unter Wasser lohnt sich. Dort gibt es innerhalb der Grenzregion, aufgrund des stark variierenden Salzgehaltes in der Ostsee, verschiedenste Pflanzen- und Tierarten zu entdecken.

Als Wegweiser entwickelt UNDINE II derzeit eine interaktive Karte zu Tauch- und Schnorchelplätzen in der westlichen Ostsee. Auf der Projekthomepage www.undine-baltic.eu ist dazu ein Fragebogen für Tauchplätze zu finden. Dort gibt es auch Informationen zu Aktivangeboten, wie den beliebten Schnorcheltouren, die für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren auf dänischer und deutscher Seite angeboten werden. Neoprenanzüge, Flossen, Schnorchel etc. müssen dafür nicht mitgebracht werden. Bei den Touren bieten Schnorchelanhänger „die nötige Ausrüstung und gemeinsam mit einem Schnorchelführer geht es ab ins Wasser. Dabei gibt es natürlich auch viele Infos rund um die Ostsee und ihre Bewohner.“, informiert Stefanie Sudhaus. Die Projektleiterin hat für die Feriengestaltung weitere spannende Vorschläge.

So zum Beispiel die „Whale watching“-Bootstouren, die der dänische Projektpartner „Fjord & Bælt“ seit letztem Sommer anbietet. Hier bekommen Sie, neben vielen Informationen über den Schweinswal, auch die Chance, einem Wal in seinem natürlichen Lebensraum zu begegnen. Für Kinder von 9-12 Jahren empfiehlt Stefanie Sudhaus sogenannte Aquaskop-Touren. Dort kann die Unterwasserwelt der Ostsee, mit einem Unterwassersichtgerät und unter der Begleitung einer Biologin, direkt erlebt werden.

Ideen bei schlechterem Wetter für Klein und Groß

Für die regnerischen Tage lohnt sich auch ein Indoor-Besuch bei den UNDINE II-Partnereinrichtungen.

Das Ostsee-Infocenter in Eckernförde bietet zum Beispiel nicht nur die Möglichkeit, die Bewohner der Ostsee in Aquarien zu bestaunen, sondern auch einige der Tiere in einem Fühlbecken anzufassen. In Dänemark gibt es im GeoCenter Møns Klint eine große Ausstellung mit interaktiven Elementen und Kino rund um die Geologie von Møn und den beeindruckenden Kreidefelsen und – Dinosauriern. Im Fjord & Bælt in Kerteminde können Schweinswal & Co. bei der Fütterung oder mit einem Blick durch den Unterwassertunnel live erlebt werden.

Die Natur entdecken und bewahren

UNDINE II liegt es am Herzen, die Schätze der Ostsee nachhaltig zu bewahren. Empfindliche Orte werden unter anderem durch eine aktive Besucherlenkung ausgeklammert und geschont. Das Interesse und Bewusstsein für die vielen Lebensräume und ihre Bewohner soll durch das Projekt geweckt werden. Es gilt das Motto „Nur was man kennt und schätzt, das schützt man auch“. Warum nicht schon in den Sommerferien dabei mithelfen?