Das Jahrestreffen der Interreg-Programme in Brüssel

Ganz der Tradition folgend, hat die EU-Kommission Repräsentanten der mehr als 90 Interreg-Programme zum Jahrestreffen eingeladen. Dieses Mal fand das Jahrestreffen am 18. und 19. Juni in Brüssel statt. Von Interreg Deutschland-Danmark nahmen Antje Hellwig, Maike Friedenberg, Hannah Nagler-Olesen und Trine Spohr teil.

Ziel der Jahrestreffen war, dass die Kommission einen Status über die Durchführung der Programme gab und dass die einzelnen Programme der Kommission Verbesserungsvorschläge zur Durchführung mit auf den Weg geben konnten. Und es wurden viele Vorschläge gemacht – unter anderem zu den Möglichkeiten, die Regeln zu vereinfachen und zur Verbesserung der Kommunikation der erreichten Resultate.

Interreg Deutschland-Danmark ganz oben auf der Rangliste

Es ist nicht einfach, ein eindeutiges Bild über die Entwicklung der 90 Interreg-Programme zu geben. Aber eines steht fest – und  wurde mehrmals im Plenum hervorgehoben – unser Programm sticht positiv hervor im Vergleich zu anderen Programmen. Es wird sogar als ein „Vorbild-Programm“ in Europa angesehen – nicht zuletzt auch in Bezug auf die Vermittlung von Informationen über die Effekte der deutsch-dänischen Projekte.

Interreg 2021-2027

Ansonsten lag das größte Interesse auf dem Vorschlag der Kommission für die Verordnungen der neuen Interreg-Programme nach 2021. Er zielt auf einige Änderungen ab, die – falls sie durchgeführt werden – Konsequenzen für unsere jetzige Programmgeographie haben können. Ob es so weit kommt ist jedoch noch ungewiss. Wir versprechen, dass wir Sie auf dem Laufenden halten werden.