loader image
Über uns > Was ist Interreg

Die Europäische Union

fördert grenzüberschreitende
Zusammenarbeit der Regionen

Seit 1990 fördert die Europäische Union die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Regionen in Europa durch die Förderinitiative Interreg. Durch diese Förderinitiative soll die Zusammenarbeit von benachbarten Regionen an Binnengrenzen der EU gefördert und unterstützt werden. In ganz Europa gibt es ca. 90 Interreg-Programme. Interreg unterstützt die Europa 2020-Strategie, die die Grundlage aller EU-Programme innerhalb der Förderperiode 2014-2020 bildet. Die Strategie ist auf intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum in Europa ausgerichtet. Interreg gibt es in drei Ausrichtungen:

grenzübergreifende
Zusammenarbeit
transnationale
Zusammenarbeit
Interregionale
Zusammenarbeit

850.361

Euro verfügbar

Es sind noch 850.361 Euro von
90 Millionen übrig

Das Programm Interreg Deutschland-Danmark ist ein A-Programm

und fällt somit unter die Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen Nachbarregionen in zwei Mitgliedstaaten.

Allgemeines Ziel von Interreg ist es, dass nationale Grenzen kein Hindernis für eine ausgewogene Entwicklung und Integration des europäischen Raums sind. Regionen mit Entwicklungsrückstand, Umstellungsregionen und Regionen mit besonderen geografischen, wirtschaftlichen und sozialen Problemen sind besonders zu unterstützen. Durch finanzielle Förderung mit EU-Mitteln sollen die Regionen in die Lage versetzt werden, sich so zu entwickeln, dass die Möglichkeiten des Binnenmarktes in vollem Umfang genutzt werden können. In den vorhergehenden Interreg-Perioden wurde es zur Normalität, die Fördergeneration (Zahl) und die Ausrichtung (Buchstabe) im Logo und auch in Texten anzugeben. Bei Interreg Deutschland-Danmark haben wir dies geändert. Mehr über das Logo können Sie weiter unten erfahren.


Interreg Deutschland-Danmark

Interreg Deutschland-Danmark reiht sich in die fünfte Generation der Interreg-Geschichte ein. Die Förderperiode ist von 2014 bis 2020. Eine Förderperiode läuft im Ausgangspunkt sieben Jahre. Das Interreg-Programm wird jedoch erst abgeschlossen, wenn auch die geförderten Projekte zu Ende geführt worden sind. Dies wird voraussichtlich 2023 der Fall sein. Im Video können Sie einige unserer Projekte und deren Resultate sehen.


Stärkepositionen & Prioritäten

Die Maßnahmen und Ziele des Programms beziehen sich inhaltlich auf die wirtschaftlichen Stärkenpositionen der Programmregion, um diese im Sinne einer intelligenten Spezialisierung gezielt zu stärken. Als solche gemeinsamen Stärkenpositionen wurden im Programmierungsprozess folgende Felder identifiziert. Sie können mehr darüber unter den einzelnen Prioritäten und im Kooperationsprogramm lesen.

  • Umwelt und Cleantech, darunter erneuerbare Energien und Energieeffizienz
  • Gesundheitswirtschaft, Gesundheitsinnovation, Medizintechnik und Wohlfahrtstechnologie
  • Maritimes Gewerbe
  • Ernährungswirtschaft
  • Tourismus
  • Mobilität und Logistik

Priorität 1

Innovation


Stärkung von Forschung, technologischer Entwicklung und Innovation

Mehr >

Priorität 2

Nachhaltige
Entwicklung


Erhaltung und den Schutz der Umwelt und Förderung der Ressourceneffizienz

Mehr >

Priorität 3

Arbeitsmarkt,
Beschäftigung + Ausbildung


Förderung von Beschäftigung und Mobilität der Arbeitskräfte

Mehr >

Priorität 4

Funktionelle
Zusammenarbeit


Akteure über die
Grenzen hinweg vernetzen

Mehr >

In der vergangenen Interreg-Periode 2007-2013 hatte jedes Programm ein eigenes Logo. Anfang 2014 machten es sich die ca. 90 Interreg-Programme in ganz Europa zur Aufgabe, ein gemeinsames Brand für Interreg zu entwerfen. Die Arbeit an einem gemeinsamen Brand resultierte in einem neutralen Grundlogo, das es möglich macht, weitere Elemente hinzuzufügen. Diese Möglichkeit wurde für das neue Logo von Interreg Deutschland-Danmark genutzt. Das Logo präsentiert die 11 Programmpartner: die Kreise Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Rendsburg-Eckernförde, Ostholstein und Plön, die Städte Kiel, Flensburg, Neumünster und Lübeck sowie die Region Sjælland und die Region Syddanmark. Die Positionen, Größen und Farbtöne der einzelnen Kreise spiegeln in etwa die geografische Position des jeweiligen Partners wider.