loader image

Gesundheitsworkshop in Odense

Am 2. November kam geballtes Wissen aus dem Bereich Gesundheitsinnovation in Odense zusammen, als Interreg Deutschland-Danmark zum ersten Gesundheitsworkshop einlud. Die Leadpartner und Partner aller acht Gesundheitsprojekte, die bisher in diesem Bereich von Interreg Förderung erhalten, folgten der Einladung.

Unter dem Motto „Gesundheitsinnovation – heute und morgen“ stand der Erfahrungsaustausch, das Netzwerken sowie die gemeinsame Identifizierung zukünftiger Herausforderungen im Vordergrund. Und so waren die außergewöhnlichen Räumlichkeiten des Forskerparken in Odense der perfekte Rahmen für diesen Tag.

„Ich war etwas skeptisch, als ich heute hierher kam und wusste nicht richtig, was mich erwarten würde. Und ich kannte die anderen Gesundheitsprojekte vom Namen bereits, allerdings nicht inhaltlich. Das hat sich dank der Veranstaltung und des Netzwerkens geändert“, sagte Niels Henrik Holländer, Leadpartner des Projekts InnoCan. 

Der Workshop war auf Wissenstransfer und Interaktion ausgelegt. Im Rahmen einer Pitch-Präsentation bekam jedes Projekt die Möglichkeit in fünf Minuten kurz über die Projektinhalte, erste Erfolge und Herausforderungen zu berichten. Diese Form der Präsentation förderte die Neugier der Teilnehmer und führte zu Überlegungen hinsichtlich möglicher gewinnbringender projektübergreifender Synergien.

Angeregt von der Podiumsdiskussion zu aktuellen Tendenzen und Herausforderungen innovativer Gesundheitslösungen und dem anschließenden Matchmaking entstand ein reger Erfahrungsaustausch, neue Kontakte wurden geknüpft und Projektideen diskutiert.

„Ein interessanter Tag, wir haben mit vielen anderen Partnern geredet und interessante Kontakte geknüpft.  Und so ein paar Ideen entwickelt für zukünftige Interreg-Projekte. Für uns war das heute ein voller Erfolg. Ich hoffe, dass es mal wieder stattfinden wird“, äußerte sich Arndt-Peter Schulz, Leadpartner des Projekts Bonebank.

Als aktive Unterbrechung und um „gelebte“ Innovation zu visualisieren, gab es eine Rundführung durch den Forskerparken. Ein aufregender und ergebnisreicher Tag mit vielen neuen Eindrücken – vielen Dank an alle Teilnehmer.

Prof. Dr.-Ing. Andreas Schrader, Mahad Huniche, Christian Mercado, Dorthe Kusk, Nils Reimers und Morten Hoff.