loader image

Ausbildungsinstitution und Kommune implementieren Interreg-Ergebnisse

Was passiert eigentlich mit den Ergebnissen der Projekte, wenn die Förderung durch Interreg Deutschland-Danmark ausgelaufen ist und das Projekt abschließt? Verstauben die Unterlagen in den Schubladen und werden die Aktivitäten eingestellt?

Dass dies nicht so ist, zeigt unser Gesundheitsinnovationsprojekt WIPP (Welfare Innovations in Primary Prevention). Im Fokus des Projekts stand ganz konkret auch die Gesundheitsförderung und -vorsorge der Bürgerinnen und Bürger mit einem Alter über 60 Jahre. Die körperlichen Fähigkeiten dieser Zielgruppe sollten erhalten und gefördert werden, um die Lebensqualität zu verbessern und das „gesunde Altern“ zu unterstützen. Während der vierjährigen Laufzeit hat das Projekt u.a. zwei Trainingsmodule entwickelt und erfolgreich getestet.

WIPP Teilnehmer bei einer Trainingsmaßnahme in Slagelse
WIPP Teilnehmer bei einer Trainingsmaßnahme in Slagelse

Die Trainingsangebote „Trainiere Deine Form“ und „Forme Dein Leben“ legen den Fokus auf gemeinsame physische Sporteinheiten sowie psychische Herausforderungen wie Stress und Einsamkeit. Das WIPP-Projekt endete offiziell im Frühjahr 2020. Die Erfahrungen und Ergebnisse des Projektes sind jedoch so vielversprechend, dass der dänische Projektpartner Slagelse Kommune sich dazu entschieden hat, die erfolgreichen körperlichen Trainingsmaßnahmen auch nach dem Projektende weiterzuführen und über den kommunalen Haushalt weiter zu finanzieren.

Musik- und Bewegungskurs für die Pädagogen der Zukunft

Im Kulturprojekt kultKIT: Deutsch-dänische Begegnungen wurde ein Kurs zum Thema „Musik, Spiel und Bewegung“ für Krippen- und Kindergartenpädagogen entwickelt. Dieser Kurs wird am University College Absalon zukünftig Bestandteil in der Ausbildung neuer Pädagogen sein.

Kinder spielen und bewegen sich zur Musik
Kinder spielen und bewegen sich zur Musik

Der Kurs ist innovativ und einzigartig, denn er basiert auf deutschem sowie dänischem theoretischen und praktischen Wissen, welches Pädagogen anwenden können, um intuitives Spielen und Bewegung zur Musik bei 0-4-Jährigen zu fördern,“ so Projektleiter Jeppe Pers, Næstved Kommune.  

Für zukünftige Pädagogikstudenten bedeutet der Kurs, dass sie ein Konzept für den Umgang mit frühkindlicher Bewegung, Musik und Gesang kennenlernen, welches nicht nur deutsche, sondern auch dänische Aspekte beinhaltet. Sie erhalten neue Kompetenzen für pädagogische Aktivitäten mit Gesang und Musikübungen.

Für kultKIT ist es ein großer Erfolg, dass das erreichte Wissen sowohl an Studenten, die ihr Wissen bei bis zu 76 Institutionen in der Region Seeland anwenden können, als auch an einen Dozenten an der University College Absalon weitergegeben wird, welcher die Studierenden in diesem Bereich unterrichten wird. Auf diese Weise werden die Ergebnisse der deutsch-dänischen Zusammenarbeit direkt bei der Ausbildungsinstitution verankert und sie haben Effekt auf viele zukünftige Pädagogen,“ setzt Jeppe Pers fort.

Wir freuen uns sehr, dass die Bürgerinnen und Bürger weiterhin von den konkreten Projektergebnissen profitieren können!