loader image

Lichter- und Farbenfest mit der Interreg-Karawane

Das Konzept der Interreg-Karawane wurde ins Leben gerufen, damit wir die Gelegenheit bekommen, mit Personen aus Deutschland und DĂ€nemark zu einem persönlichen GesprĂ€ch ĂŒber die deutsch-dĂ€nische Zusammenarbeit zusammenzukommen. Das bekannte Lichterfest im dĂ€nischen SorĂž bietet jedes Jahr AktivitĂ€ten fĂŒr die gesamte Familie, Kultur, gute Musik sowie Kulinarisches. Viele Menschen aus Nah und Fern kommen an diesem Tag nach SorĂž – der perfekte Rahmen fĂŒr uns.

Am 25. Januar war SorĂž entsprechend des Mottos des Festes hell erleuchtet. Fackeln, Lichterketten, farbenfrohe Lichter und spannende Ausstellungen schafften eine „hyggelige“ AtmosphĂ€re. Zu sehen gab es u.a. eine Feuershow, verschiedene Skulpturen und GebĂ€ude, die mit Lichtshows ausgeleuchtet wurden und abschließend ein großes Feuerwerk. Die Veranstalter schĂ€tzen, dass ĂŒber 10.000 Besucher vor Ort waren. Der AktivitĂ€tspfad fĂŒhrte automatisch zu unserem Interreg-Stand in den Holberg Arkaden, wo sich Besucher bei einem GesprĂ€ch ĂŒber Interreg aufwĂ€rmen konnten. Mit dabei hatten wir fĂŒnf unserer spannenden Interreg-Projekte, die von ihrer tĂ€glichen Arbeit und dem Mehrwert dieser berichten konnten.

Zur UnterstĂŒtzung und als BĂŒrgermagnet war auch Freddy Blak dabei, Mitglied des Regionsrates in Seeland und dĂ€nischer Vorsitzender im Interreg-Ausschuss. FĂŒr ihn ist es eine wichtige Aufgabe, die Ergebnisse der Interreg-Förderung sichtbar zu machen:

„Es ist spannend und sehr wichtig, dass wir mit der Interreg-Karawane dort sind, wo viele BĂŒrger sind. Interreg wurde geschaffen, um einen Mehrwert fĂŒr die Bevölkerung zu schaffen – und genau aus dem Grund mĂŒssen wir unsere gute Zusammenarbeit deutlich, verstĂ€ndlich und sichtbar machen.“

Diese fĂŒnf Projekte waren mit dabei: Die Gesundheitsprojekte ‚Demantec‘ und ‚NorDigHealth‘, das Innovationsprojekt ‚German-Danish Innovation‘, die Kulturprojekte ‚kultKIT II‘ und ‚KursKultur 2.0‘.