loader image

Keine Neuigkeit mehr verpassen!

Möchten Sie immer „up to date“ sein? Dann abonnieren Sie gerne unseren Newsletter. Mit Ihrer Anmeldung nehmen Sie die Interreg-Datenschutzhinweise (hier) zur Kenntnis. Klicken Sie hier, um direkt zum Anmeldeformular zu gelangen oder stöbern Sie online hier in unserem Newsarchiv.


  • 2,2 Mio. Euro Zuschuss für Interreg-Projekt soll Sprach- und Kulturbarrieren abbauen

    Mit einem Fokus auf Völkerverständigung und dem interkulturellen Austausch wurde das neue Projekt KursKultur 2.0 vom Interreg-Ausschuss genehmigt. Die Stadt Flensburg, der Kreis Schleswig-Flensburg und die Europa-Universität Flensburg führen das Kulturprojekt mit zahlreichen relevanten deutschen sowie dänischen Partnern durch.„Das neue KursKultur-Projekt vereint, weiterführt und weiterentwickelt eine Zusammenarbeit erfahrener Akteure aus Deutschland und Dänemark, die es sich zum Ziel gesetzt haben, gemeinsam ein verbessertes grenzüberschreitendes interkulturelles Verständnis mit Fokus auf authentische Begegnungen, Sprache, Kultur, Kulturerbe und Sport zu schaffen.”

    Mehr >

  • Neue Projekte genehmigt: Mathematik als Brückenbauer zwischen Deutschland und Dänemark – Wie geht das?

    Dem Institut für Mathematik an der Universität zu Lübeck wurde knapp eine halbe Million Euro für das neue Projekt mit dem Namen „MatKult – Mathematik mit Grenzwert“ zugesichert. Das übergeordnete Ziel ist es, Mathematik als Brücke zu nutzen, um das interkulturelle Verständnis zwischen Deutschen und Dänen zu fördern.

    „Mit Mathematik als universeller Sprache sollen vor allem Schüler, Studierende und Lehrer ihre Sprachkompetenzen entwickeln sowie ihr Verständnis für die Bürger auf der anderen Seite der Grenze verbessern. Ein neuer Ansatz, um Menschen beiderseits der Grenze näher aneinander zu bringen“, so Peter Sönnichsen, Ausschussmitglied des Kreises Plön und deutscher Vorsitzender des Interreg-Ausschusses, welcher bei seiner gestrigen Sitzung das neue Projekt genehmigte.

    Mehr >

  • Neues Projekt genehmigt: Patienten sollen ihren Krankheitsverlauf beeinflussen können

    Krankheitsverläufe und Therapieoptionen werden immer komplexer. Dies führt zu steigenden Beratungskosten im Gesundheitswesen und zu Herausforderungen für die Patienten, um die für sie richtigen Entscheidungen anlässlich ihrer Erkrankung zu treffen. Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) inklusive Partner aus Dänemark und Schleswig-Holstein sind sich dessen bewusst, dass Patienten mehr Mitspracherecht fordern und dies soll ihnen auch eingeräumt werden. Leichter gesagt als getan.

    Mehr >

  • Information zum Datenschutz bei Interreg Deutschland-Danmark

    Interreg Deutschland-Danmark Datenschutzinformation Unser Umgang mit Ihren Daten und Ihre Rechte – Informationen nach Art. 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Mit dieser Datenschutzinformation klären wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und die Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehenden Rechte auf. Die Verwaltungsbehörde des Programms Interreg Deutschland-Danmark ist bei der […]

    Mehr >

  • 50 Mio. Euro in deutsch-dänische Projekte investiert

    Das Programm Interreg Deutschland-Danmark, finanziert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, hat seit Programmstart 2014 insgesamt 35 Projekte genehmigt, die einen Beitrag zu Entwicklung, Wachstum und Beschäftigung in Deutschland und Dänemark leisten.

    „Die deutsch-dänische Zusammenarbeit ist für mich eine Herzensangelegenheit. Es sollte selbstverständlich sein, dass Nachbarländer zusammenarbeiten, um gemeinsam Lösungen für gemeinsame Herausforderungen zu finden. Leichter gesagt, als getan. Genau aus diesem Grund brauchen wir EU-Programme, wie Interreg Deutschland-Danmark. Ich bin beeindruckt, dass wir es in relativ kurzer Zeit geschafft haben, viele Projekte zu genehmigen, die sich wichtiger Problemstellungen annehmen und Menschen auf beiden Seiten der Grenze zusammenbringen“, betonte Hans Philip Tietje, scheidender dänischer Vorsitzende des Interreg-Ausschusses, Region Syddanmark.

    Mehr >

Newsletter Interreg Deutschland Danmark – Jetzt hier anmelden!

Um den Newsletter zu abonnieren, sowie die Kenntnisnahme der Interreg-Datenschutzhinweise zu bestätigen, geben Sie bitte Ihre Mailadresse ein und drücken Sie danach auf „Newsletter abonnieren“.

Sie erhalten nach Absenden Ihrer E-Mail Adresse nach kurzer Zeit eine E-Mail, in der wir Sie bitten zu bestätigen, dass wirklich Sie die Person waren, die den Newsletter angefordert hat. Falls die Nachricht Sie nicht erreicht, prüfen Sie bitte auch Ihren Spam-Ordner. Klicken Sie zur Bestätigung Ihrer Anmeldung bitte auf den Link in der E-Mail. Erst dann tragen wir Ihre E-Mail in unseren Verteiler ein.

Danach erhalten Sie die nächste Ausgabe unseres Newsletters mit vielen aktuellen Neuigkeiten rund um Interreg Deutschland-Danmark und die einzelnen Projekte. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Newsletter abmelden

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie hier >


Newsletter Archiv

Hier können Sie den aktuellen Neswletter und auch ältere Ausgaben auf Ihren Computer laden. Aufgrund einer Systemumstellung erreichen unsere Links in den PDFs leider nicht immer ihr Ziel. Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne den Artikel, für den Sie sich interessieren per E-Mail zu. Wir bitten um Ihr Verständnis.